Werkstattrat

Anliegen vertreten – Werkstatt mitgestalten

Menschen mit Handicap bringen sich mit ihren Kenntnisse in allen Bereichen der Werkstatt ein. Sie sind fähig ihre Anliegen zu artikulieren und weitgehend selbst zu vertreten und so konstruktiv an der Entwicklung der Werkstatt mitzuwirken. Sie wählen einen Werkstattrat der die Interessen der Werkstattbeschäftigten vertritt. Den rechtlichen Rahmen für den Werkstattrat gibt die Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO) vor, die in Verbindung mit dem neuen Bundesteilhabegesetz geändert wurde.

Das Bild zeigt noch den 2017 gewählten Werkstattrat der Nordeifelwerkstätten.

Der neue Werkstattrat wurde im November 2021 gewählt. Er besteht aus 11 Mitgliedern und vertritt für 4 Jahre die Werkstattbeschäftigten des Gesamtunternehmens Nordeifelwerkstätten. Im Werkstattrat sind Beschäftigte aus allen NEW-Betriebsstätten vertreten. In der konstituierenden Sitzung wurde Hans Heinrich (NEW Zingsheim) zum Vorsitzenden gewählt, Günter Hoffmann (NEW Kuchenheim) zum stellvertretenden Vorsitzenden, Carsten Klein (NEW Zingsheim) zum Schriftführer und Thorsten Kuipers (NEW Ülpenich) zum stellvertretenden Schriftführer.

Der Werkstattrat prüft, ob die Gesetze und Regeln, die für Beschäftigte mit Handicap gelten, eingehalten werden. In vielen Bereichen hat er Mitspracherechte. Beispiele dafür sind:

  • Werkstattordnung
  • Arbeits- und Pausenzeiten
  • Entgelt- und Urlaubsfragen
  • Neu-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen
  • Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Angebot „Essen und Trinken“
  • Feste, Ausflüge und andere Aktivitäten

Bei der täglichen Arbeit wird der Werkstattrat von einer Vertrauensperson aus dem Fachpersonal unterstützt, die er selbst ausgewählt hat.

Vorsitzender des Werkstattrates: Hans Heinrich, NEW Zingsheim, wr.heinrich@new-eu.de

Frauenbeauftragte

Anliegen vertreten – Werkstatt mitgestalten

Erstmalig wurde in der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung, Fassung 2017, eine Frauenbeauftragte gefordert. In den Nordeifelwerkstätten wurde im Nov. 2017 erstmalig eine Frauenbeauftragte als Vertreterin der weiblichen NEW-Werkstattbeschäftigten gewählt. Aktuell ist Katja Sistenich (NEW Ülpenich) die Frauenbeauftragte . Ihre Stellvertreterin ist Bianca Hemmerich (aus NEW Kall). Werkstattrat und Frauenbeauftragte stimmen sich in ihrer Arbeit ab.

Im Januar 2022 findet die nächste Wahl statt.

Die Frauenbeauftragte vertritt die Interessen der in der Werkstatt beschäftigten behinderten Frauen gegenüber der Werkstattleitung, insbesondere in den Bereichen Gleichstellung von Frauen und Männern, Vereinbarkeit von Familie und Beschäftigung sowie Schutz vor körperlicher, sexueller und psychischer Belästigung oder Gewalt.

Diese Seite verwendet Cookies. In den Cookies sind ausschließlich Webseiten spezifische Daten gespeichert. Weiterlesen …